Steinberg SpectraLayers Pro 6

Ab sofort mit neuer Energie und erweitertem Funktionalitätsumfang

63356 large

Steinberg ergänzt sein Produktportfolio mit SpectraLayers Pro 6 und stattet die innovative Audiosoftware mit aufregenden neuen Funktionen und Workflow-Optimierungen aus, mit denen spektral-basierte Audio-Edits nun noch leichter von der Hand gehen.

Steinberg gibt die sofortige Verfügbarkeit von SpectraLayers Pro 6 bekannt. Die Entwickler des zunächst von Sony Creative Software und später von Magix Software vertriebenen Editor-Tools haben sich für die Veröffentlichung der neusten Version SpectraLayers Pro 6 mit Steinberg zusammengetan.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Audioeditoren bietet SpectraLayers mit seinem Konzept, Klang innerhalb des Spektralbereichs (in 2D und 3D) darzustellen und so auf vielfältige und detailreiche Weise zu manipulieren, eine vollkommen neue Herangehensweise der Bearbeitung von Audiomaterial.

Auf Basis 25 fortschrittlicher Tools ermöglicht SpectraLayers Pro 6 hochpräzises Editing innerhalb der Spektraldimension und damit eine Bearbeitungstiefe, welche man im Hinblick auf Modifikation, Selektion und Maßgenauigkeit am ehesten noch im Bereich professioneller Fotobearbeitungssoftware findet.

Zu den neu in SpectraLayers Pro 6 integrierten Features gehört ab sofort auch eine tiefgreifende ARA 2 Unterstützung, welche abgesehen von einer mitgelieferten Standalone-Lösung, ebenfalls mit einem nahtlos als Standardeditor in kompatible DAWs wie Nuendo und Cubase integrierbaren ARA-Plug-in realisiert werden kann. Eine der innovativsten Funktionen in SpectraLayers stellt die Umsetzung von Fades entlang der Auswahlkante dar, welche mit Pro 6 nun um sichtbare Fade-Masken erweitert wurde und es Nutzern erlaubt direkt aus dem großzügigen Angebot unterschiedlicher Fade-Typen zu wählen. Die hochentwickelte Auswahl-Engine in SpectraLayers vereint nun insgesamt neun überarbeitete Auswahlwerkzeuge wie den neuen Transient Selector, wodurch sich die generellen Auswahlmöglichkeiten jetzt noch einmal deutlich flexibler präsentieren. Das neue Move Tool unterstützt den Nutzer durch einfaches Selektieren, Aktivieren, Bewegen und Skalieren einzelner Layer bei der kreativen Audiotransformation. Im Weiteren unterstützt SpectraLayers Pro 6 nun auch die Integration externer Editoren, wodurch es Nutzern ermöglicht wird andere Software-Audioeditoren für ausgewählte Prozesse bequem mit einzubinden.

„Die neuste Version von SpectraLayers bietet eine deutlich überarbeitete und intuitivere Benutzeroberfläche, welche konzeptionell stark von Bildbearbeitungsprogrammen inspiriert wurde. Zusammen mit einem brandneuen Auswahlsystem, das multiple Fade-Masken miteinander kombiniert, hebt Pro 6 spektrales Editing und Remixing auf ein komplett neues Level. Was uns ebenfalls begeistert sind die neuen durch die Integration von ARA ermöglichten Verbindungen zwischen SpectraLayers, Cubase und Nuendo, wodurch spektrales Editing und Mixing unmittelbar in deine DAW Einzug hält“, ergänzt SpectraLayers-Schöpfer Robin Lobel.

Die Benutzeroberfläche von SpectraLayers Pro 6 wurde nach dem Muster bekannter Bildbearbeitungsprogramme einem kompletten Redesign unterzogen, was letztlich ein leistungsstarkes und intuitives Programm zum Ergebnis hatte, in welchem man sich als Nutzer unmittelbar heimisch fühlt. Abgesehen von neu gestalteten Menüs und faltbaren Panels, lässt sich nun auch das Layers-Panel exakt auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Darüber hinaus können Nutzer nicht nur auf eine umfangreiche Tool-Tip-Dokumentation sondern auch auf ein komplett neues Benutzerhandbuch zugreifen.

Steinbergs Marketing Manager Luis Dongo kommentiert: „Für uns ist es ein wirklich sehr aufregender Moment SpectraLayers in unserem Portfolio willkommen zu heißen. SpectraLayers ergänzt Steinbergs Produktpalette ausgezeichnet und lässt sich mittels ARA-Erweiterung sowohl in Cubase als auch in Nuendo integrieren. Pro 6 erlaubt es Nutzern auf diese Weise über die Spektralebene noch tiefer in die Bearbeitung ihrer Audiodateien einzutauchen, ohne dabei auch nur einmal ihre gewohnte DAW-Umgebung verlassen zu müssen. Darüber hinaus arbeitet die Software sowohl mit WaveLab als auch mit HALion zusammen. Mit SpectraLayers sind wir nun in der Lage alle notwendigen Einzelwerkzeuge anzubieten, um das Maximum aus jedem Audiosignal heraus zu holen!“

Die Vollversion von SpectraLayers Pro 6 ist als Download über den Steinberg Online Shop zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro erhältlich. Verschiedene Update-Varianten zu früheren Versionen stehen ebenfalls als Download-Variante zur Verfügung.

www.steinberg.de