MakeProAudio befähigt Maker mit DIY Pro Audio Baukastensystem für Raspberry Pi

MPA Block System web

Die MPA-Plattform schließt die Lücke zwischen Ambition und professionellem Anspruch für den Selbstbau von leistungsstarken Pro-Audio-Geräten. Das innovative Komponentensystem rund um den Raspberry Pi und die Arduino-Plattform erlaubt es Makern, sogar ohne Löten und Programmierung eigene Pro Audio-Lösungen selber zu bauen und dann beliebig weiter zu individualisieren.

MakeProAudio kündigt das "Du baust Pro Audio Geräte”-System für Maker, Musiker, Bastler, Erfinder, Heimwerker, Hobbyisten, Hacker und Audio-Anarchisten an. Die neue Marke rekrutiert sich aus dem professionellen Audiomarkt und tritt an, ihr Know-How in neuartiger Modulform einer breiten Community von Makern bereitzustellen.

“Maker haben so viel Talent und eine große Zahl interessiert sich besonders für Audioanwendungen. Wir wollen ihnen eine große neue Spielwiese bereitstellen, um eigene Pro-Audio-Lösungen mit einem Raspberry Pi zu entwickeln, die eine echte Alternative zu herkömmlichen Produkten darstellen“, sagt Frank Hund, Seriengründer und CEO von MakeProAudio. „Man kann sich die MPA-Plattform als eine Art LEGO®-System für den Bau von Audio-Geräten in Profi-Qualität vorstellen, mit dem jeder selber Equipment bauen kann“, fügte er hinzu.

MPA MakeKit Parts View web

Die MPA-Plattform geht dabei völlig neue Wege und ermöglicht nicht nur den Selbstbau per Hardware-Modulsystem, sondern - dank innovativer Software-Technologie - ebenfalls die flexible Vernetzung und komfortable Steuerung von Geräten eines Studios oder Performance-Setups.

Zum Bau eines eigenen Geräts wählt man aus einem breiten Angebot von hochwertigen vormontierten Modulen (sogenannte “Tiles”) sowie einem durchdachten Gehäuse-Baukasten die gewünschten Elemente aus und fügt diese zu “Blocks” zusammen, die das eigentliche Gerät bilden. Komplette Bausätze nennen sich „MakeKits“ und beinhalten alle Komponenten, die zum Bau eines Geräts benötigt werden, inklusive Anleitung zur Installation eines Raspberry Pis. Auf diesem bereits über 25-millionenfach verkauften Mini-Computer läuft die GLUE-Software, die alles miteinander verbindet und die gewünschte Netzwerkverbindung herstellt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen und statisch-unveränderlichen Audiogeräten können Maker nun ihre individuellen Lösungen mit Hilfe der MPA-Plattform flexibel zusammenfügen, um eigene Komponenten (z.B. Arduino Sensoren/Aktoren) erweitern und mit anderen Geräten vernetzen.

Dank der neuartigen Vernetzung eröffnen sich auch neue und spannende Workflows sowie eine unvergleichlich direkte Kontrolle über alle Geräte im Netzwerk, sodass das gesamte Netzwerk wie ein neues Instrument erscheint und kreativ gespielt werden kann. Weil alle Kontrollmöglichkeiten überall und auch für mehrere Musiker gleichzeitig zur Verfügung stehen, ergeben sich eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten des musikalischen Zusammenspiels.

Die Auslieferung der ersten individuellen Module und MakeKits erfolgt ab Juni 2019. Genaue Preise folgen in Kürze. MakeKits werden bereits ab unter 200 EUR erhältlich sein. Bis Jahresende sollen dann dutzende Baukasten-Module sowie MakeKits für verschiedenste Anwendungen zur Verfügung stehen.

www.makeproaudio.com