Millennia HV-3 Vorverstärker wurde in die NAMM TECnology Hall of Fame aufgenommen

millennia hv35 mont

In der TECnology Hall of Fame werden bahnbrechende Erfindungen der Audio-Branche geehrt. Zur Auswahl der acht diesjährigen Kandidaten gehören u.a. die anechoische Testkammer (Leo Beranek, 1943), das Elektretmikrofon von Bell Labs (1964), der modulare Moog-Synthesizer von Robert Moog (1964), der Millennia Media HV-3 Mikrofonvorverstärker (1992) und das Live-Soundsystem JBL Professional VerTec Line Array (2000).

Mehr als 50 anerkannte Audioexperten, darunter Autoren, Pädagogen, Ingenieure und andere Fachleute wählten die Kandidaten für die TECnology Hall of Fame. Der HV-3 von Millennia Media war eine Entwicklung von John LaGrou, der als Toningenieur für klassische Musik so unzufrieden war mit der Audioqualität der damaligen Mikrofonsignalaufbereiter, dass er kurzerhand entschied, seinen eigenen zu bauen.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums und um die diesjährige Aufnahme in die prestigeträchtige NAMM TECnology Hall of Fame zu feiern, stellt Millennia Media eine auf 100 Stück limitierte Sonderedition des HV-35 mit champagnerfarbener Frontblende, Jubiläums-Logo und der Unterschrift von John LaGrou und dem technischen Millennia-Team vor.

An den technischen Spezifikationen hat sich nichts geändert:

  • stufenlos regelbare Lautstärkesteuerung
  • frontseitiger Instrumenteneingang
  • Grundverstärkung schaltbar: 60 dB bzw. 70 dB für Bändchenmikrofone
  • 80 Hz Trittschallfilter
  • 48-V-Phantomspeisung
  • 15 dB Pad
  • Phasenumkehr-Schalter
  • API 500-kompatibles Format

Die unverbindliche Preisempfehlung für den HV-35 Anniv. Edition liegt bei 995 Euro. Der HV-35 Anniv. Edition wird ab ca. April 2019 bei den Millennia Fachhändlern erhältlich sein.

www.megaaudio.de