MARIAN präsentiert neue Audiokarten Seraph AD8 für analoge und digitale Signale und Seraph D8-C für AES/EBU

cma audio PM MARIAN Seraph AD8 and Seraph D8 C

Seit über 20 Jahren entwickelt MARIAN bereits Audiokarten. Nun wird der umfangreiche Produktkatalog um zwei neue Karten erweitert: Die Seraph D8-C tritt die Nachfolge der Seraph D8 an, während die Seraph AD8 die Funktion und Stärken von A8 und D4 miteinander vereint.

Der deutsche Hersteller MARIAN bietet eine große Auswahl hochwertiger Audiokarten für die verschiedensten Anwendungen. Von ADAT über AES/EBU bis MADI finden sich immer die richtigen Lösungen im Portfolio des Leipziger Unternehmens. Durch regelmäßige Updates für Firmware und Treiber wird das gesamte Line-up stets aktuell gehalten. Mit Seraph AD8 und Seraph D8-C passen sich nun zwei neue Karten perfekt in den vorhandenen Katalog ein.

Bei der Seraph AD8 stellt MARIAN die vielseitigen Verbindungsanforderungen bei vielen modernen Anwendungen in den Vordergrund. So vereinen sich bei dieser Karte acht analoge Ein- und Ausgänge mit vier digitalen AES/EBU-Schnittstellen auf nur einer Höheneinheit. Die AES/EBU-Schnittstellen lassen sich flexibel an einem Slot- oder Sub-D-Anschluss des Gehäuses montieren. Die acht AD/DA-Wandler sowie die verbauten Samplerate-Konverter bieten exzellente Klangergebnisse und erlauben 140 dB Signaldynamik. Mit bis zu 192 kHz und 32 Bit Auflösung werden die Signale über die PCIe-Schnittstelle per Hochgeschwindigkeitsübertragung weitergegeben.

Die Seraph D8-C folgt der D8 nach und bietet acht AES/EBU-Schnittstellen und damit 32 Kanäle digitales Audio über PCIe auf nur einer Höheneinheit – Vorgängerin D8 benötigte noch eine Höheneinheit mehr. Wie bei der Seraph AD8 können auch bei der D8-C die Schnittstellen flexibel an einen Slot- oder Sub-D-Anschluss gehängt werden. Gemäß dem Qualitätsanspruch von MARIAN finden ausschließlich hochwertige Bauteile und nur die besten Samplerate-Konverter Verwendung. Auch die Seraph D8-C verarbeitet Signale mit bis zu 32 Bit bei 192 kHz und ermöglicht 140 dB Dynamik. Sie stellt damit die perfekte Karte für Anwendungen dar, die eine Übertragung vollständig im digitalen AES/EBU-Format erfordern.

Wie jede MARIAN Audiokarte kommen auch Seraph AD8 und Seraph D8-C mit dem DSP-Prozessor „The BEAST“, der ein umfangreiches und latenzfreies Mixing-Environment zur Verfügung stellt. Mit 56 Kanälen und üblichen Mischpultfunktionen wie Phasendrehung, Pre-/Post-AUX-Wegen, Mute- und Solofunktionen sowie Pegelmessung und Equalizern für jeden Kanal stellt The BEAST ein vollwertiges virtuelles Mischpult dar. Zur Optimierung der Klangqualität setzt MARIAN auf eine hochpräzise Clock mit besonders niedrigem Jitter, die auch bei externer Synchronisierung die interne Präzision beibehält. Spezielle MWX Versionen der Audiokarten von MARIAN bieten Anschlüsse für WordClock oder Super Clock und damit die vollständige Flexibilität bei der Synchronisation. Die TDM SyncBus Technologie erlaubt den Betrieb von bis zu vier MARIAN Audiokarten in einem Computer. Die jeweiligen Ein- und Ausgänge werden dann gemeinsam genutzt und die Clocks synchronisiert.

MARIAN Seraph AD8 und Seraph D8-C werden in Europa exklusiv durch die cma audio GmbH vertrieben und sind ab sofort verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen 809,00 Euro für die Seraph AD8 und 835,00 Euro für die Seraph D8-C.

www.cma.audio
www.marian.de