Ableton Live 10.1 kommt bald

2

Live 10.1 erweitert die Möglichkeiten für die Klangerzeugung und Soundbearbeitung. Außerdem werden elementare Funktionen für die Musikbearbeitung und -finalisierung verbessert. Das Update ist für alle Nutzer von Live 10 kostenlos und derzeit als Beta-Version erhältlich.

Live 10.1 bringt folgende neue Funktionen:

  • User-Wavetables: Die Möglichkeiten der Oszillator-Sektion von Wavetable lassen sich durch den Import eigener Wavetables oder Samples erweitern.
  • Channel EQ: Ein flexibler und einfacher Equalizer mit EQ-Kurven und Gain-Einstellungen für unterschiedlichstes Audiomaterial. Die Formen der Filter passen sich für musikalisch klingende
    Ergebnisse den Reglereinstellungen an.
  • Delay: Kombiniert Simple Delay und Ping Pong Delay und erweitert den Funktionsumfang. Die Bedienoberfläche des neuen Effekts enthält die Regler für das Ping Pong-Verhalten und die Jump-, Fade-In- und Pitch-Parameter der ursprünglichen Effekte.
  • Neue Funktionen für die Automation: Nutzer können zwischen vielen verschiedenen Automationsverläufen wählen, Automationen dehnen und biegen, Automationswerte per Tastatur eingeben und einfacher auf die Clip-Modulation in der Session-Ansicht zugreifen. Live erkennt gebogene Verläufe in der Automation und kann mehrere Stützpunkte in C- und S-förmige Automationen verwandeln.
  • Verbessertes Zoomen und Scrollen: In Live 10.1 geht das Umschalten zwischen Detail-Ansichten und der Gesamtübersicht schneller – dank vereinfachter Kurzbefehle, einer Pinch-Zoom-Funktion bei kompatiblen Computern, einem skalierbaren Arrangement Overview-Fenster und mehr.
  • Sidechain-Spuren einfrieren: Spuren mit Sidechain-Routings können nun eingefroren werden.
  • VST3-Support: Live 10.1 unterstützt nun VST3-Plug-ins.
  • Export von Return- und Master-Effekten: Auf Wunsch können einzelne Spuren und Gruppen inklusive der Return- und Master-Effekte exportiert werden.

www.ableton.com