Sennheiser und Dear Reality zeigen kompletten 3D-Audio-Workflow auf der NAMM

Ambisonics production workflow

Weltweit findet 3D-Audio in immer mehr Produktionen Eingang. Audiospezialist Sennheiser und sein Partner Dear Reality zeigen darum auf der NAMM einen kompletten scene-based Workflow für VR- und 360°-Videoproduktionen. Zu den gezeigten Mikrofonlösungen zählen das Sennheiser AMBEO VR Mic für Ambisonics-Aufnahmen, das AMBEO Smart Headset, mit dem binauraler Audio-Content schnell und einfach erstellt werden kann, und der klassische Neumann-Kunstkopf KU 100. Dear Reality wird nicht nur die Mixing-Software dearVR SPATIAL CONNECT vorführen, mit der Toningenieure und Kreative Spatial Audio für 360°-Videos in einer VR-Umgebung mischen können, sondern auch erstmals das VST/AAX-Plug-in dearVR AMBI MICRO für DAWs vorstellen, das in Zusammenarbeit mit Sennheisers AMBEO-Team entwickelt wurde.

NAMM-Besucher können am Stand das neue DAW-Plug-in von Dear Reality erleben. dearVR AMBI MICRO ist eine Komplettlösung für Ambisonics-Produktionen und wird ab Februar erhältlich sein.

Das Plug-in ermöglicht es Toningenieuren und Sound Designern, mit dem AMBEO VR MIC erstellte Ambisonics-Aufnahmen oder Ambisonics-Tracks im B-Format bis zur 3. Ordnung zu mischen, monitoren und als binaurales Audio mit Head-Tracking auszugeben. So kann der Sound Designer sofort prüfen, wie der Ambisonics-Track auf einer 360°-Videoplattform oder in einer Game-Engine klingt und ihn, falls erforderlich, weiter anpassen und verbessern.

Das Plug-in nutzt den Sennheiser AMBEO A-B-Konverter sowie die AMBEO-Library für die Wandlung von Ambisonics- zu binauralem Audio. Für das Monitoring und das Mischen kann das Plug-in deshalb sowohl das Ambisonics A-Format als auch das B-Format binaural für die Wiedergabe auf Kopfhörern ausgeben. Wird das Plug-in zusammen mit dearVR SPATIAL CONNECT eingesetzt, so kann der Toningenieur dabei mit Head-Tracking in VR arbeiten.

Für die Aufnahme von Ambisonics-Audio bietet sich das AMBEO VR Mic an. Monoquellen und Sounds aus Libraries können ebenfalls verwendet werden, benötigen aber eine spezielle Codierung.

Zur weiteren Bearbeitung müssen die diversen Input-Formate in das Ambisonics B-Format gewandelt werden. Für die Wiedergabe über Kopfhörer zu Monitoringzwecken ist außerdem eine Wandlung in binaurales Audio erforderlich. Das neue Plug-in dearVR AMBI MICRO enthält für diese Zwecke die AMBEO-Libraries für die Wandlung von A- zu B-Format und von Ambisonics- zu binauralem Audio. Monoquellen können mit Hilfe von dearVR PRO/MUSIC in Ambisonics umkodiert werden.

dearVR SPATIAL CONNECT ermöglicht es dem Nutzer, virtuelle Klangquellen direkt in VR abzumischen und dabei deren Position und Lautstärke im dearVR PRO Plug-in (Ambisonics-Modus) intuitiv zu steuern.

Wenn dearVR AMBI MICRO zum Ambisonics Masterbus der DAW hinzugefügt wird, kann der Nutzer über ein VR-Headset den Ambisonics-Mix binaural mit Head-Tracking abhören. Damit kann auf einfache Art und Weise geprüft werden, wie der Ambisonics-Track auf 360°-Videoplattformen oder in Game Engines klingt.

Um das binaurale Klangfeld abzuhören, kann ein beliebiger Kopfhörer, zum Beispiel von Sennheiser oder Neumann, verwendet werden. Wir empfehlen die Nutzung eines guten Studiokopfhörers, zum Beispiel eines Sennheiser HD 600, HD 650, HD 660, HD 800 S, HD 300 PRO oder des Neumann NDH 20.

3D-Audio-Produktionstechniken spielen auch beim AES@NAMM-Programm eine Rolle, wo Gio Jacuzzi, 3D-Audio Engineer bei Sennheiser, den Vortrag „Dynamic and Static Binaural Recording, Mixing and Reproduction for Immersive Audio“ halten wird. Er behandelt darin die komplette Produktionskette von der Aufnahme über das Abmischen bis hin zur Wiedergabe von binauralen Inhalten. Der Vortrag findet am Freitag, den 25. Januar von 16:00 bis 18:00 Uhr im Hilton, Ebene 4, C7 statt.

Teilnehmer lernen die zugrundeliegenden Technologien und verschiedene Verfahren für die Erzeugung von statischem binauralem Audio und dynamischem binauralen (Ambisonics-) Audio kennen. Sie lernen außerdem, wie sie mit dem Neumann-Kunstkopf KU 100, dem Sennheiser AMBEO Smart Headset und dem AMBEO VR Mic arbeiten können.

www.sennheiser.com