Ferrofish stellt RemoteFish Software und Plug-ins für A32 und Pulse16 vor

A32 Dante remote Software s

Ferrofish stellt eine Remote-Software zur Fernbedienung aller Modelle des vielseitigen A32 Wandlers sowie der Pulse16 Geräte zur Verfügung und führt optionale DSP-Plug-ins zur Erweiterung des Funktionsumfangs ein. Mit der Software-Steuerung ist es möglich, alle Einstellungen für A32 und Pulse16 komfortabel am Computer mit Tastatur und Maus vorzunehmen und anschließend als Preset abzuspeichern. Vor allem für internes Mixing und komplexe Routings bietet die Software daher eine besonders übersichtliche Alternative zur Bedienung am Gerät. Die Plug-ins erweitern A32 und A32 DANTE um die Möglichkeit, ein spezielles Video-Clock-Signal mit einer von 12 möglichen Frequenzen auszugeben und einen der Submixe über einen analogen Stereo-Ausgang auszuspielen.

Produkte von Ferrofish zeichnen sich durch einen erstaunlichen Funktionsumfang aus. Mit der neuen RemoteFish Software und zusätzlichen Plug-ins gewinnen die verschiedenen Modelle des Flaggschiff-Wandlers A32 sowie der Pulse16 Familie jetzt noch zusätzlich an Möglichkeiten. Die Remote erlaubt die Einstellung der Geräteparameter über einen Computer, während die Plug-ins das Interface um neue Funktionen erweitern.

Die kostenlose RemoteFish Software für die A32 und Pulse16 Wandler von Ferrofish ermöglicht die praktische Konfiguration aller Geräte-Einstellungen über Tastatur und Maus. Besonders für Setups, in denen sie in einem Rack oder in einem Maschinenraum eingebaut und daher nicht leicht zu erreichen ist, bietet die Software-Lösung besten Bedienkomfort. Dazu wird der Wandler einfach per MIDI, USB und MIDI-over-MADI mit einem Computer verbunden und kann dann von dort aus gesteuert werden; eine Option zur Steuerung über das Dante-Netzwerk ist in Arbeit und folgt in Kürze. So lassen sich Einstellungen wie die Clock-Quelle oder die Samplingfrequenz bei Nutzung als Master mühelos über die Software vornehmen. Ebenso können die Pegel geregelt und der Status der Dante-Kanäle überwacht sowie DSP-Plug-ins geladen werden.

Mit der Ferrofish RemoteFish Software können neben den grundlegenden Einstellungen der A32 und Pulse16 Modelle auch die Mix- und Routing-Funktionen komfortabel bedient werden. Der Mixer erlaubt eine Mischung aller analogen und digitalen Ein- und Ausgänge auf den Kopfhörer-Ausgang. Ein solcher Mix lässt sich auf sieben Preset-Speicherplätzen ablegen und jederzeit wieder aufrufen. Auch komplexe Routings mit der enormen Vielzahl verschiedener analoger und digitaler Schnittstellen können über die Software bequem und übersichtlich vorgenommen und überprüft werden. Die gemachten Einstellungen lassen sich in sechs Preset-Slots speichern, wodurch die Einrichtung vorbereitet und anschließend vor Ort aufgerufen werden kann. Zudem können sie ganz einfach per Knopfdruck im laufenden Betrieb umgeschaltet werden.

A32 und A32 DANTE bieten einen Sharc-DSP zur Berechnung von Plug-ins. Die ersten zwei verfügbaren Erweiterungen stellt Ferrofish jetzt vor. Das Video Clock Plug-in ermöglicht die Ausgabe eines speziellen Clock-Signals über die BNC-Buchse zur Synchronisierung bei Video-Anwendungen, dabei stehen 12 mögliche Frequenzen zur Verfügung. Die zweite Erweiterung ist das Mixer Plug-in. Damit ist es möglich, einen der sechs internen Submixes, die sonst über die Kopfhörerbuchse ausgegeben werden, auf einen analogen Stereo-Ausgang zu legen. Damit können A32 und A32 DANTE als ultrakompakte Mixer für eine Vielzahl von Eingangssignalen verwendet werden – besonders in Verbindung mit der Remote-Software ein sehr mächtiges neues Feature. Beide Plug-ins können vor dem Kauf mit einer temporären Seriennummer getestet werden.

Interessierte finden Ferrofish vom 14. bis 17. November auf der Tonmeistertagung im Congress-Centrum Nord der Messe Köln bei cma audio an Stand B-08. Die Entwickler des deutschen Herstellers stellen dort die Remote-Software sowie den Kompaktwandler Pulse16 DX vor.

www.cma.audio
www.ferrofish.de