Deutschlandpremiere des DirectOut PRODIGY.MC

Im Rahmen der 30. Tonmeistertagung vom 14. bis 17. November in Köln, stellt DirectOut seinen modularen Audio Wandler PRODIGY.MC erstmals dem deutschen Publikum vor. Der deutsche Netzwerkaudiospezialist zeigt damit das erste Mitglied einer neuen Produktfamilie für flexiblen Einsatz im Bereich Broadcast und professionellem Audio.

Ausgehend von der überaus erfolgreichen ANDIAMO Serie, wurde PRODIGY.MC komplett neu entwickelt um höchste Flexibilität und Vielseitigkeit in bewährter Qualität zu einem ökonomischen Preis anbieten zu können. Der modulare Aufbau von PRODIGY.MC beinhaltet auf zwei HE acht Konverter-Slots, zwei MADI-Slots und eine Netzwerk-Audio-Option. Die Ein- und Ausgänge werden über eine Kreuzschiene mit 324x320 Kanälen verwaltet.

Die achtkanaligen Konverter-Module können zu einem System mit bis zu 64 Ein- und Ausgangskanälen kombiniert werden. Zur Auswahl stehen verschiedene Varianten mit analogem Line- oder Mikrofonpegel und digital mit AES3 IOs (optional mit Input SRC). Die beiden MADI-Slots können bei Bedarf wahlweise mit BNC, SC (optisch) oder SFP-Modulen ausgestattet werden. Für Netzwerk-Audio werden Module für Dante, RAVENNA oder SoundGrid angeboten.

Die Kombination aus vereinheitlichter Steueroberfläche via globcon und ein großes, intuitiv aufgebautes Touchdisplay ermöglichen eine komfortable Bedienung. Steuerprotokolle von Drittherstellern können zudem über Plug-Ins integriert werden und ermöglichen eine nahtlose Installation.

Neben der großen Neuheit hat DirectOut aber auch ein paar Updates für einige Bestandsprodukte im Gepäck. Eine neue Firmware für den MADI/Dante Konverter EXBOX.MD ermöglicht nun die Fernsteuerung von ANDIAMO MADI Wandlern über Netzwerk. Durch den integrierten DO.Net daemon können über MADI angeschlossene DirectOut Produkte komfortabel mittels globcon gesteuert werden. Bereits existierende ANDIAMO Systeme, auch der älteren Generation, werden so durch die Kombination mit EXBOX.MD nicht nur umgehend Netzwerk-Audio-fähig (Dante), sondern sind auch über dasselbe Netzwerk steuerbar.

Zudem bietet die EXBOX.MD mit ‚EARS‘ (Enhanced Automatic Redundancy Switching) eine vollautomatische Signalumschaltung für Dante basierende, ausfallkritische Live-Sound- und Rundfunk Systeme, ein einmaliges Feature unter Dante Systemen. Das neueste Update erweitert die Automatik um eine manuelle Vorrangschaltung.

Der MADI basierende Redundanzumschalter EXBOX.BLDS hat pünktlich zur Tonmeistertagung ein Hardware-Upgrade erhalten und ist ab sofort mit modularen MADI Ports in BNC, optisch SC und SFP Format erhältlich. EXBOX.BLDS erfreut sich seit Jahren sehr großer Beliebtheit, vor allem im Live-Bereich und bietet die Möglichkeit der automatischen und manuellen Umschaltung. Dank der flexiblen MADI Ports fügt sich die EXBOX.BLDS nun in nahezu jedes nach AES10 standardisierte MADI System ein.

Am Stand 1-04 zeigt DirectOut außerdem das neueste Firmware-Update für MONTONE.42. Neue Features sind die Unterstützung von Source-Specific-Multicast (SSM), frei definierbare Input Stream-Labels und vorkonfigurierbare Backup-Streams als weitere Redundanzebene. Acht Jahre nach der erstmaligen Präsentation der RAVENNA Technologie, ist die MONTONE.42 MADI/AoIP Bridge inzwischen fester Bestandteil eines RAVENNA/AES67 Demo Racks am Stand B-22 von ALC NetworX.

www.directout.eu