Extrem vielseitig: Das Programm der Tonmeistertagung 2018

Den Teilnehmern der 30. Tonmeistertagung wird vom 14. - 17. November 2018 ein vielfältiges Programm geboten, das alle Top-Themen der Branche abdeckt. Neben dem Schwerpunkt 3D-Audio werden auch traditionelle Pro-Audio-Themen und deren Integration in Gegenwart und Zukunft des Tonschaffens Gehör finden.

Immersive Aufnahmekonzepte

Die enorme Aufmerksamkeit, die sich aktuell auf 3D-Audio im weitesten Sinne konzentriert, hat ihren Ursprung in der nicht abebben wollenden Virtual-Reality-Welle sowie dem Verlangen nach einer stetigen Verbesserung des audio-visuellen Erlebens. Die Tonmeistertagung widmet daher ein gutes Drittel des Veranstaltungsvolumens sowohl dem Bereich spezieller Aufnahmekonzepte als auch den neusten Entwicklungen im Bereich der 3D-Wiedergabe. Neben fundierten Informationen aus erster Hand steht während der Tagung das eigene Erleben hochkarätiger Produktionen in den aufwändig mit 3D-Wiedergabesystemen ausgestatteten Räumen R1 (Studio) und R5 (Adenauersaaal) an erster Stelle.

Neu: AES Reviewed Papers

Zum ersten Mal wird es Aufgrund einer neuen Kooperation in diesem Jahr auch wissenschaftliche Vorträge geben, die einen vollständigen Peer-Review der Audio Engineering Society durchlaufen haben. Für Wissenschaftler ist das ein weiterer Anreiz, ihre aktuellen Forschungen auf der Tonmeistertagung vorzustellen. Im Themenblock Wahrnehmung und Ästhetik wird beispielsweise Thomas Lund zusammen mit Aki Mäkivirta über das interessante Topic der menschlichen Wahrnehmungsbandbreite des Bewusstseins sowie über Slow Listening sprechen. Nur einer der knapp 170 Beiträgen der TMT, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Zurück in die Zukunft

Der Download galt als der ultimative Todesstoß für den Tonträger, jedoch schlägt das Pendel inzwischen wieder zurück: Die Vinylschallplatte ist wieder da! Während wiedereröffnete und neu gegründete Presswerke die weltweite Nachfrage aktuell kaum noch bedienen können, sehen sich Toningenieure der Digital-Native-Generation einem analogen Medium gegenüber, welches im Mix- und Mastering-Prozess längst obsolet geglaubte Techniken und Skills erfordert. Im Rahmen des Academy Programms wird Rainer Maillard deshalb in diesem Jahr einen fundierten Einblick in das spannende Feld des Vinyl-Mastering geben.

Netzwerke in Produktion und Broadcast

Der Einsatz von Dante- und AVB-Netzwerklösungen gehört mittlerweile bei vielen Produktions- und Liveumgebungen zur Standardausstattung. Ein Grund mehr sich mit den Grundlagen und Erweiterungen dieser Technologie wie etwa dem neuen MILAN-Protokoll mit End-User-Steuerung zu beschäftigen. Dr.-Ing. Arno Gramatke von Meyer Sound wird aus diesem Grund im Rahmen der TMT 2018 in einem Hands-On-Seminar praktisch auf die Vorzüge des neuen Standards eingehen.

Die insgesamt 30 unterschiedlichen Themen reichen von AA wie Audio in Asia oder AT wie Array Technology über LN für Loudness in Radio und MU wie Musikalische Aspekte der Tonmeisterei bis schließlich zu VR für Virtual Reality sowie WA für Wireless Audio. Es sind also noch viele weitere, interessante Programmpunkte zu erwarten; einige von ihnen sind beispielsweise die Themen Akustik, moderne Aufnahmekonzepte für Orchestermusik, Objektbasierte Produktion, Entwicklungstrends sowie Mix und Mastering. Das gesamte Tagungsprogramm finden sich unter:

www.tonmeistertagung.com