Zoom stellt den neuen H3-VR Virtual Reality Audio Recorder vor

H3 VR

Zoom stellt auf der IBC 2018 mit dem spektakulären Virtual Reality Audio-Recorder H3-VR eine umfassende Lösung zur Aufnahme und Verarbeitung von 360° Audiomaterial für VR-, AR- und Mixed-Reality-Inhalte in einem einzigen kompakten und portablen Gerät vor.

Mit seinem Ambisonics-Mikrofon mit vier Kapseln und dem integrierten A/B-Dekoder nimmt der H3-VR vier Audiokanäle auf, die automatisch für den Einsatz in 360° Audioanwendungen konvertiert werden. Bearbeitungsschritte, für die bisher ein umfangreiches Hardware-Rig und spezielle Software notwendig war, können nun intuitiv mit dem brandneuen Zoom H3-VR Handy Recorder durchgeführt werden.

Der H3-VR kann Stereodateien zudem direkt in Standard- und binauralen Modi wiedergeben und ermöglicht hyperrealistische, räumliche Audio-Aufnahmen, die insbesondere für Filmemacher, Videokünstler und Musiker interessant sind, die ihrem Sound eine VR-typische Tiefe verleihen möchten.

Durch sein kompaktes, konisches Design kann der H3-VR das Audiomaterial in verschiedenen Winkeln abnehmen, ohne das Aufnahmefeld der Videokamera zu beeinträchtigen. Nach der Audioaufnahme lässt sich die räumliche Abbildung mit Hilfe der internen Ambisonics-Wiedergabefunktion des H3-VR gezielt einrichten.

Zudem verfügt der H3-VR über einen Bewegungssensor mit sechs Achsen für die Funktionen Auto Mic Position und Level Detection: Es spielt daher keine Rolle, wie Sie den Recorder von Szene zu Szene positioniert hatten – der Abgleich zwischen der 360° Video- und Audio-Ausrichtung bleibt in jedem Fall erhalten. Der brandneue Zoom H3-VR Handy Recorder bietet nun die einmalige Möglichkeit, die zukunftsweisende VR-Audiotechnologie in einem einzigen Aufnahmegerät zu nutzen.

Der Zoom H3-VR wird erstmals auf der IBC Show vom 14. bis 18. September im RAI Center in Amsterdam vorgestellt.

Über den regelbaren Line-Ausgang des H3-VR können Sie den Ausgangspegel an DSLR-Kameras, externe Kopfhörer und andere Geräte anpassen. Ein dedizierter Kopfhörerausgang ermöglicht binaurales Stereo-Monitoring während der Tonaufnahme. Das richtungsempfindliche LC-Display bietet eine helle, klare Darstellung, selbst bei umgekehrter Geräteplatzierung. Die Tasten Home, Play/Pause, Forward, Reverse sowie die Menütasten sind für einen schnellen Zugriff positioniert. Über die Hold-Funktion können Sie die Einstellungen des H3-VR während der Aufnahme sperren.

Die interne Clock im H3-VR vermeidet dank ihrer minimalen Abweichung von lediglich 0,5 ppm einen Versatz zwischen Audio und Video. Dank des Slate-Testtons können Sie den H3-VR leicht an den Audiopegel einer Kamera anpassen. Nutzen Sie Sound-Marker, die beim Aufnahmestart einen Ton aufzeichnen, für die problemlose Synchronisierung von Bild und Ton.

Der H3-VR bietet einen eingebauten Limiter, der Übersteuerungen in besonders dynamischen Aufnahmeszenarien vorbeugt. Ergänzend entfernt das justierbare Hochpassfilter des H3-VR unerwünschte tieffrequente Signalanteile. Mit einem einzigen Gain-Regler können Sie ganz einfach die Vorverstärkung aller vier Mikrofonkapseln regeln, um ein akkurates, ausgewogenes 360° Klangbild zu erhalten.

Zwei Batterien Typ AA sorgen für eine Laufzeit des H3-VR von über elf Stunden. Für längere Einsätze kann der H3-VR auch mit tragbaren USB-Batterien oder über ein Netzteil betrieben werden.

Mit einem Gewicht von unter 120 Gramm ist der H3-VR der perfekte Ambisonics-Recorder für den Mobileinsatz. Und da der H3-VR direkt auf eine microSD-Speicherkarte aufzeichnet, benötigt er kein weiteres Zubehör.

Der Hersteller gibt den Preis mit UVP 369 Euro und die Verfügbarkeit mit ab Oktober 2018.

www.sound-service.eu