Focusrite stellt Scarlett OctoPre und OctoPre Dynamic vor

Scarlett OctoPre Dynamic Elevated

Die Scarlett-Serie zählt weltweit zu den am meisten verkauften Audio-Interfaces. Mit den beiden neuen Scarlett OctoPres kann man bestehende Systeme einfach um weitere Eingänge erweitern. Die beiden Scarlett OctoPres der neuen Generation bieten Wandler mit bis zu 192 kHz und ADAT-Schnittstellen. Scarlett OctoPre Dynamic verfügt zudem über Ein-Knopf-Kompression und acht Kanäle mit D/A-Wandlern.

Focusrite freut sich, zwei neue Produkte vorzustellen, die die erfolgreiche Scarlett-Serie erweitern. Die Scarlett-Audio-Interfaces zählen weltweit zu den am meisten verkauften Interfaces und die vor kurzem vorgestellte zweite Generation überzeugt durch ein komplettes Re-Design. Die beiden Neuzugänge Scarlett OctoPre und Scarlett OctoPre Dynamic wurden entwickelt, um ein bestehendes Interface mit zusätzlichen Kanälen zu erweitern. Natürlich lassen sich auch andere Systeme mit optischen ADAT-Ein- und Ausgängen damit ausbauen – inklusive DAWs, Mischpulte und Aufnahmegeräte.

Beide Geräte bieten acht Kanäle mit speziellen, neu entwickelten Scarlett-Mikrofon-Vorverstärkern der aktuellen Generation. Dazu kommt Focusrites Präzisions-Wandlung mit Standard-Sample-Raten von bis zu 192 kHz und einem Dynamikumfang von 109 dB. Line-Ausgänge sind natürlich ebenfalls vorhanden. Scarlett OctoPre Dynamic verfügt zudem in jedem Kanal einen analogen Kompressor mit Ein-Knopf-Bedienung sowie acht Kanäle mit 192 kHz D/A-Wandlern und 108 dB Dynamikumfang. Die Line-Ausgänge von OctoPre können von den Mikrofon-Preamps gespeist werden, zum Beispiel im Live-Einsatz oder von den D/A-Wandlern am OctoPre Dynamic.

Die neuen Scarlett-Preamps verfügen über jede Menge Headroom, um auch mit sehr hochpegeligen Signalen – zum Beispiel Drums mühelos zu arbeiten. Zwei Eingänge auf der Vorderseite bieten Instrumenten praktischen Anschluss.

Scarlett OctoPre wird jedoch nicht nur die Herzen von Schlagzeugern höher schlagen lassen, auch Toningenieure und Produzenten, die eine komplette Band – vor allem mit vielen akustischen Instrumenten . aufnehmen wollen, werden die neuen Geräte schätzen. OctoPre kann aber auch als eine aktive Stagebox verwendet werden, um Signale digital an ein Aufnahme-System zu leiten und gleichzeitig über die analogen Line-Ausgänge Signale an den Live-Mixer zu schicken. Auch in der Festinstallation sind die OctoPres eine gute Wahl, denn die Eingänge können dauerhaft verkabelt bleiben.

Die Mikrofon-Preamps von Scarlett OctoPre Dynamic verfügen zudem über ein einfach zu bedienendes Ein-Knopf-Dynamik-System, mit dessen Hilfe sich druckvolle Sounds erzeugen lassen und alle Pegel unter Kontrolle bleiben. Der analoge Soft-knee-Kompressor bietet zwei Einstellungen: im Basis-Modus klingt er transparent und kontrolliert die Dynamik ohne hörbare Auswirkungen. Sobald die „More“-Taste aktiviert wird, verdoppelt sich die Kompressions-Ratio, sodass ein hörbarer Kompressions-Effekt eintritt.

Word-Clock-Ein- und Ausgang für vollständige Integration in Digital-Systeme. Jitter-Eliminierung mit dem Industriestandard JetPLL sorgt für supersolide und stabile Clock-Performance.

Scarlett OctoPre ist ab Januar 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von ca. 500 Euro lieferbar. Scarlett OctoPre Dynamic wird ebenfalls im Januar 2017 lieferbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt hier bei ca. 750 Euro.

www.focusrite.com