Drucken

Stage|Set|Scenery setzt auf Kernkompetenz Bühnentechnologie

Weltweit einzigartige Vielfalt an Ausstellern im Bereich Bühnen- und Veranstaltungstechnik – Interdisziplinärer Ansatz wird ausgebaut – Internationales DTHG-Symposium zur Sanierung von Kulturbauten

mam 287315 474330 Fancybox de

Was sind die Herausforderungen bei der Sanierung von Bühnenmaschinerie in der Spielzeitpause? Wie können Theater auf erneuerbare Energien umrüsten und welchen Mehrwert bietet mobile batteriebetriebene Bühnentechnik? Was sind die besten technischen Lösungen für Interimstheater und multifunktionale Eventbauten? Auch in diesem Jahr widmet sich die Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni 2019 in Berlin stattfindet, praxisnahen Fragen rund um Bühnentechnik, Bühnenmaschinerie, Planung und Architektur. Dabei steht der gewerkeübergreifende Austausch im Fokus. Wesko Rohde, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG): „Die Stage|Set|Scenery hat sich zu einer einzigartigen Plattform für Menschen in und um Theater und Veranstaltungen entwickelt. Neben einem fachlichen Austausch unter Praktikern und Kreativen bietet die Stage|Set|Scenery auch die Möglichkeit, sich interdisziplinär zu vernetzen und Neuerungen der Branche proaktiv zu diskutieren. Ein treffliches Beispiel sind der Bau und die Sanierung von Theatern und Kulturgebäuden, die nur gelingen können, wenn viele Experten optimal zusammenarbeiten.“

Patricia Pohle, Projektleiterin der Stage|Set|Scenery: „Mit der DTHG an unserer Seite ist die Theatertechnik seit jeher unsere Kernkompetenz. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr eine weltweit einzigartige Vielfalt an Ausstellern im Bereich Bühnen- und Veranstaltungstechnik präsentieren zu können.“ Ihre Produktinnovationen und Dienstleistungen präsentieren die Aussteller aus der Bühnen- und Veranstaltungstechnik, Architektur und Bühnenplanung in Halle 21. Mit dabei sind Key Player der Branche wie Gerriets, Bosch Rexroth, Waagner-Biro Austria Stage System, SBS Bühnentechnik, Mayr Antriebstechnik, HOAC Schweißtechnik, Visual Act Scandinavia, TAIT, ETC, cast C. ADOLPH & RST DISTRIBUTION GmbH.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie eine Vielzahl an interaktiven Formaten wie Round Tables, Workshops und Podiumsdiskussionen zum Thema Bühnen- und Veranstaltungstechnik ergänzen die Messe.

Im RoundTable 21 beispielsweise werden an allen drei Veranstaltungstagen technische Innovationen und Projekte führender Hersteller aus den Bereichen Bühnen- und Veranstaltungstechnik vorgestellt. Unter anderem gibt Dominik Kübler von Conductix-Wampfler am Dienstag, 18. Juni, eine Einführung in die neuesten Technologien zur Elektrifizierung und Datenkommunikation für Drehtischanwendungen (16 Uhr). Dr. Gabriele Högg erläutert am Mittwoch, 19. Juni, am Beispiel von mobiler batteriebetriebener Bühnentechnik der Firma HOAC® die Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen mit Hilfe von innovativen Akku Wechselstationen. Aktivsauerstoff als neuen Player im Showgeschäft für die chemiefreie Reinigung von Tanzböden stellt Roland Krüger von 1st Selection am Donnerstag, 20 Juni, vor (13 Uhr).

Erstmalig ist auch die Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (IGVW) auf der Stage|Set|Scenery vertreten und beteiligt sich am Rahmenprogramm. Neben der Präsentation der IGVW Flammprobe auf der Safety in Action-Bühne, finden die Themen der IGVW vor allem am Mittwoch (19. Juni) im RoundTable 22 statt. Der Fokus liegt dabei auf Qualifikationsmöglichkeiten, Branchenstandards sowie der Etablierung internationaler Standards.

Die Safety in Action-Bühne auf der Stage|Set|Scenery steht in diesem Jahr unter dem Motto „Up in the air“. Hier dreht sich alles um das Thema Sicherheit bei Produktionen. Erstmalig konnte auch der Bereich der Bühnenmaschinerie beteiligt werden. So zeigt beispielsweise SBS Bühnentechnik grundlegende Sicherheitsanforderungen von maschinentechnischen Einrichtungen anhand eines 2D Punktzugsystems.

Bereits einen Tag vor Beginn der Messe, am 17. Juni, veranstalten die Verbände DTHG und OISTAT im Palais am Funkturm auf dem Messegelände ein Symposium mit internationaler Beteiligung zum Thema: „Theater, theatre, teatro – ein Leitfaden für Kulturgebäude in der urbanen City“. Der dort präsentierte Leitfaden dient als Orientierungshilfe für den Bau, den Erhalt und die Sanierung von Theatern und Kulturbauten. Das Symposium ist Abschluss einer Reihe, die im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres zum Thema Sharing Heritage stattfindet. Ziel des von der Beauftragten für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt geförderten Projektes ist es, die einmalige Weltkulturerbelandschaft der Theater zu erhalten und gleichzeitig kreative Entwicklungsmöglichkeiten, funktionale Anforderungen sowie Auflagen, beispielsweise im Rahmen des Denkmalschutzes, in Einklang zu bringen.

www.stage-set-scenery.de