ISE 2019: Audio-Technica stellt neues Infrarot-Konferenzsystem ATUC-IR vor

Im Rahmen der ISE 2019 stellt Audio-Technica mit ATUC-IR ein neues Infrarot-Konferenzsystem vor, das Audio-Technicas digitales Konferenzsystem ATUC-50 optimal ergänzt und das Angebot um drahtlose Übertragungsmöglichkeiten erweitert.

Das Infrarot-System ATUC-IR bietet eine herausragende Sicherheit, Skalierbarkeit und Flexibilität und gewährleistet, dass die übertragenen Signale zuverlässig innerhalb der Konferenzräume bleiben. Damit empfiehlt es sich insbesondere für Situationen, in denen kabelgebundene Systeme nur eingeschränkt einsetzbar sind, zum Beispiel in historischen Gebäuden.

Dank der Hybridtechnik der zentralen Kontrolleinheit ATUC-IRCU lässt sich das neue Infrarot-System mit ATUC-50-Komponenten kombinieren, ohne dafür eine weitere Kontrolleinheit zu benötigen. Außerdem kann die Kontrolleinheit ATUC-IRCU (oder die DANTE-kompatible ATUC-IRCUDAN) mit bis zu zwei zusätzlichen Einheiten des Typs ATUC-50CU gekoppelt werden und ermöglicht so die Installation eines Konferenzsystems mit bis zu 500 Sprechstellen – 200 Infrarot- und 300 kabelgebundenen Sprechstellen. Die Steuerung sämtlicher angeschlossenen Sprechstellen eines solchen kombinierten Systems erfolgt über die IR-Kontrolleinheit ATUC-IRCU bzw. ATUC-IRCUDAN, die außerdem mit einer USB-Schnittstelle zur Aufzeichnung der übertragenen Signale ausgestattet ist.

Die zugehörige, einfach zu bedienende Sprechstelle ATUC-IRDU verfügt über zwei Multifunktionstasten (die von zwei Sprechern genutzt werden können), zwei Kopfhörerausgänge und konfigurierbare RGB-LEDs. Ein weiterer Vorteil sind die auch im laufenden Betrieb austauschbaren Akkus, sofern das jeweilige Gerät mit zwei Akkus ausgestattet ist. Bei mehrsprachigen Konferenzen lassen sich darüber hinaus bis zu sechs Dolmetschereinheiten des Typs ATUC-50INT in das System einbinden, so dass drei verschiedene Sprachen übertragen werden können.

Das ATUC-IR-System basiert auf dem erfolgreichen Konferenzsystem ATUC-50 und überzeugt durch eine umfassende Web-Steuerung, IP-Steuerung für den Zugriff über externe Kontrollsysteme, eine integrierte Rückkopplungssperre und mehr.

Takahiro Domae, Engineering Department Manager bei Audio-Technica, erklärt: „Mikrofone für den Einsatz in professionellen Tonstudios, auf der Bühne und in großen Stadien entwickeln wir nun seit 1978. Seitdem kann man sie in weltbekannten Studios und bei Live-Auftritten großer Künstler erleben.

Diese langjährige Erfahrung ermöglicht es uns, auch für unsere Konferenzsysteme hervorragende Mikrofone mit kristallklarem Klang zu entwickeln – die selbst bei umfangreichen Konfigurationen mit bis zu 500 Sprechstellen eine absolut sichere Kommunikation garantieren.“

www.audio-technica.de