Kate Louisa: perfekter Vocal Sound mit Sennheiser EW G4

katelouisa02

Kate Louisa gehört zu den interessantesten Newcomerinnen der deutschsprachigen Popszene. Die musikalisch hochtalentierte Hamburgerin setzt auf Sennheiser G4 Drahtlossysteme, um bei Live-Auftritten das besondere Timbre ihrer Stimme perfekt in sämtlichen Nuancen zu übertragen. Der herausragend gute Vocal-Sound bettet sich bei exzellenter Sprachverständlichkeit harmonisch in die Musik ein und setzt sich im Gesamtklang bei lauteren Passagen dennoch mühelos durch.

Anlässlich der Präsentation von Kate Louisas Debüt-EP „Schwerer Rucksack“ waren am 8. November 2018 die Vorzüge von Sennheiser G4 Systemen klar und deutlich zu hören: Die Sängerin verwendete im angesagten Hamburger Kukuun Club einen Handsender SKM 500 G4, der drahtlos mit einem True-Diversity-Empfänger EM 300-500 G4 kommunizierte. Der neue Receiver war noch nicht mithilfe des GA 3 Rack-Montagesets in ein 19”-Rack eingebaut und wurde hinter der Bühne mit den mitgelieferten Stabantennen betrieben.

Das Monitoring wurde auch mit Drahtlossystemen von Sennheiser gelöst: In einem 19”-Rack befanden sich zwei Stereo-Sender SR IEM G4, deren Anschlüsse auf eine rückseitig montierte Rack-Blende geführt wurden und dort komfortabel zugänglich waren. Über einen Sennheiser AC 41 war eine passive Richtantenne A 2003-UHF mit den Transmittern verbunden. Der aktive Antenna-Combiner kann per BNC-Kabel die Spannungsversorgung der angeschlossenen SR IEM G4 übernehmen, so dass keine separaten Netzteile erforderlich sind. Die Stereo-Empfänger EK IEM G4 werden bei Kate Louisa für den Transport in einer 19”-Schublade gelagert.

Im Gegensatz zu Handsendern aus der älteren Sennheiser G3-Serie können bei evolution wireless G4 die Drahtlosmikrofone der 100er-Serie mit sämtlichen Kapseln der Serien 800 und 900 sowie mit der MD 42 (Kugelcharakteristik; der Klassiker für den rauen Reportage- und Intervieweinsatz) ausgerüstet werden. Mit den ew G4 Handsendern der Serien 300 und 500 lassen sich zusätzlich Neumann-Kapseln sowie die besonders hochwertige MD 9235 (Niere, sehr leichte Aluminium-Kupfer-Schwingspule) verwenden. Alle Mikrofonmodule lassen sich über das Sennheiser Standard-Interface mechanisch wie elektrisch sicher mit dem Schaft verschrauben; die Kompatibilität der Kapseln zu unterschiedlichen Produktlinien sorgt für Investitionssicherheit.

Tontechniker Rouven Öttjes erinnert sich an die Auswahl des Mikrofonmoduls für Kate Louisa: „Wir haben uns für einen Tag in einem Probesaal eingeschlossen und in aller Ruhe unterschiedliche Kapseln für den Handsender ausprobiert. Es handelte sich um ein richtiges Production Rehearsal, bei dem Kate von einem über die PA wiedergegebenen virtuellen Soundcheck begleitet wurde. Letztlich hat sich bei dem Shootout die MD 9235 mit ihrer nierenförmigen Richtcharakteristik als klare Siegerin herauskristallisiert – die Rockheiser-Kapsel hat mit Kates Stimme einfach am besten harmoniert, und die Vocals saßen anstrengungslos weit vorne im Mix. Der Mikrofonkopf MD 9235 klingt wie eine Kondensatorkapsel, wobei es sich jedoch um eine dynamische Konstruktion handelt. Die Kapsel zeichnet die Stimme sehr fein, ist dabei aber robust und weist darüber hinaus ein sehr gutes Gain-before-Feedback-Verhalten auf. Selbst wenn die Band richtig loslegt, habe ich relativ wenig Übersprechen. Das gibt mir mehr Headroom im Umgang mit dem Gesangssignal; auch bei Kompression fange ich mir die anderen Bühnensignale nicht überdeutlich mit ein. Griffgeräusche sind beim SKM 500 G4 kein Thema, aber wir werden künftig wohl Kates Mikrofonklemme gegen eine weichere Variante austauschen: Sie setzt den Handsender während der Show für einzelne Songs in die Klemme ein, und dabei entsteht gelegentlich ein leichtes Klickgeräusch, das sich durch eine weichere Klammer verringern lassen sollte.“

Zum Shootout merkt Rouven Öttjes an, dass am Testtag Aufnahmen gemacht wurden, welche anschließend in einem Blindvergleich von erfahrenen Hörern gemeinsam mit der Sängerin beurteilt wurden – auch in diesem Kontext konnte sich die MD 9235 in Kombination mit Kate Louisas Stimme nach Ansicht aller Anwesenden vom übrigen Testfeld abheben.

In der Praxis hat Rouven Öttjes mit den neuen Sennheiser ew G4 Systemen bislang ausschließlich positive Erfahrungen gesammelt. Der erfahrene Tontechniker stellt unter anderem die kinderleichte Synchronisation über die Infrarot-Schnittstelle heraus und weist darauf hin, dass die große Schaltbandbreite von bis zu 88 MHz „nice to have“ ist, selbst wenn sie im übersichtlichen Drahtlos-Setup von Kate Louisa nicht unbedingt vonnöten ist. Bis zu 32 Kanäle können in der ew 500er-Serie parallel betrieben werden. Die Ausgangsleistung lässt sich in drei Stufen (10, 30 und 50 mW) schalten, um die Reichweite zu erhöhen.

Bezüglich der Akkulaufzeit konnte sich Rouven Öttjes noch keine Meinung bilden, da der Handsender und die Taschenempfänger bei Kate Louisa bislang mit konventionellen Batterien betrieben wurden. Mittlerweile befinden sich passende Akkus im Einsatz; die „Akku-Premiere“ fand beim Release-Konzert im Hamburger Kukuun Club statt.

Die Vorzüge der Sennheiser WSM-Software sind Rouven Öttjes bekannt, doch im Kukuun fand der Wireless Systems Manager aufgrund der begrenzten Streckenzahl keine Verwendung. „Selbstverständlich untersuche ich die HF-Umgebung aber vor jeder Show mit einem Scan, für welchen ich die Sennheiser-Geräte heranziehe“, so Öttjes.

Der Tontechniker erklärt, dass die kontraststarken OLED-Displays der Sennheiser ew G4 Profimodelle nicht nur schick aussehen, sondern auch eine verbesserte Ablesbarkeit sicherstellen: „Beim letzten Probeblock standen die Geräte auf dem Boden, und ich konnte die Displayanzeigen auch aus der Ferne in einem schrägen Winkel gut ablesen“, berichtet Öttjes. „Bezüglich Reichweite und Dropouts ist bei Sennheiser ew G4 alles safe!“

„Über Mikrofone von Sennheiser habe ich immer schon am liebsten gesungen – das ist wirklich so!“, sagt Sängerin Kate Louisa mit Nachdruck. „Ich habe viele Höhen in der Stimme, und bei Mikrofonen anderer Hersteller habe ich oft erlebt, dass der Klang schnell zu schrill wirkt. Für das neue ew G4 System haben wir unterschiedliche Kapseln ausprobiert und uns nach einem intensiven Vergleich letztlich einstimmig für die MD 9235 entschieden. Mir ist wichtig, dass nicht nur meine Stimme gut klingt, sondern auch meine Texte klar verständlich sind – die Kapsel MD 9235 vereint beide Aspekte. Der Sound fühlt sich in meinen In-Ear-Pieces perfekt an, und jede Veränderung höre ich deutlich. Der Sennheiser-Sender liegt ausgewogen in der Hand, und ich mag die gleichmäßige Formgebung – außerdem ist das Gewicht des SKM 500 G4 genau richtig für mich.“

www.sennheiser.com