L-Acoustics mit neuen, leistungsstarke Optimierungswerkzeuge auf der Prolight + Sound

L-Acoustics wird auf der diesjährigen Prolight + Sound in Frankfurt wieder zeigen, was in den Bereichen Sounddesign, Verarbeitung und Steuerung von Audiosignalen möglich ist. Neue Funktionen für Soundvision und den LA Network Manager sowie die Markteinführung des P1 AVB-Prozessors inklusive einer in Kürze verfügbaren Software-Messplattform bieten mit neuen Tools eine automatisierte Unterstützung des gesamten Prozesses der Messung und Optimierung von L-Acoustics-Systemen. Damit erhalten Netzwerk-Partner weltweit ein Komplettset leistungsstarker Werkzeuge zur verbesserten Performance des gesamte L-Acoustics Ökosystems.

Soundvision

1 Soundvision Autosplay

Mit Soundvision hat L-Acoustics ein akustisches 3D-Echtzeitsimulationsprogramm auf den Markt gebracht. Durch stetige Verbesserungen und Erweiterungen konnte Soundvision seine Spitzenposition als leistungsstärkstes Sounddesign-Tool auf dem Markt bis heute verteidigen. Mit „Autosplay“ und „Autofilter“ profitieren Soundvision-Anwender auch in Zukunft von wegweisenden Funktionen, mit denen sich eine gleichmäßige Schallabdeckung am Veranstaltungsort noch gezielter realisieren lässt. Um den optimalen Sound zu erzeugen, spielt die Physik – die Auswahl der richtigen Lautsprecher und deren mechanische Ausrichtung – eine entscheidende Rolle. Um dies zu erreichen, ermöglicht die Autosplay-Funktion Sound-Designern, den gewünschten SPL-Zielwert entlang des Publikums zu definieren. Parallel dazu errechnet Autosplay die optimalen Lautsprecherwinkel. Nachdem die Lautsprechersysteme vor Ort in Position gebracht wurden, wendet Autofilter DSP-Einstellungen an, um sicherzustellen, dass das System an jedem Veranstaltungsort für eine gleichmäßige, transparente Abdeckung optimiert wird.

LA Network Manager

2 LANM Autoclimate

L-Acoustics erweitert seine Echtzeit-Systemsteuerungs- und Überwachungssoftware LA Network Manager um die „Autoalign“-Funktion. Autoalign berechnet automatisch relative Delay- und Polaritätswerte für komplementäre Systeme, wie Subwoofer und Fill-Lautsprecher. Die ebenfalls neue „Autoclimate“-Funktion verarbeitet in Echtzeit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsinformationen über Sensoren auf dem P1 AVB Prozessor und ermöglicht es Anwendern, ihre L-Acoustics-Systeme an wechselnde atmosphärische Bedingungen anzupassen, ohne im Vorfeld vorgenommene Arbeitsschritte wiederholen zu müssen.

Selbstverständlich ermöglichen die neuen, automatisierten Optimierungsfunktionen für die Bereiche Systemdesign und Steuerung parallel die manuelle Anpassung aller Einstellungen und Parameter.

„Seit den Anfängen des Unternehmens steht der Name L-Acoustics für Tools und Technologien, die unsere Branche entscheidend geprägt haben“, so Jeff Rocha, Director of Product Management bei L-Acoustics. „Auch mit den neuesten Entwicklungen im Rahmen unseres Produkt-Ökosystems bieten wir unseren Partnern das Beste aus beiden Welten: einen komfortablen Weg zu höchster Systemleistung bei gleichzeitiger umfassender Kontrolle durch den Anwender.“

Die neuen Funktionen für Soundvision und den LA Network Manager werden im Laufe des Jahres 2018 veröffentlicht.

Auf der Prolight + Sound 2018 demonstriert L-Acoustics Messebesuchern das weiterentwickelte Ökosystem im Rahmen einzelner Vorführungen im Raum „Kontrast“ in Halle 3. 

www.L-Acoustics.com