Beijing Television setzt mit Lawo auf IP-basiertes EFP

BTV Building3

Um seine Möglichkeiten für dedizierte Audioproduktionen und Übertragungen von Sport und Musik zu erweitern – nicht zuletzt für große Sportturniere wie die bevorstehenden Winterspiele 2022 in China (Peking, Yanqin und Zhangjiakou) – hat sich Beijing Television (BTV) in Bezug auf Außenübertragungen (EFP) für Lawo IP-Equipment entschieden.

Für sein erstes rein IP-basiertes, mobiles EFP-System kaufte der Sender ein 32-Fader mc²56-Produktionspult der dritten Generation mit 288 DSP-Kanälen als Hauptpult sowie ein mc²36 All-in-One-Pult mit 16 Fadern als Havariepult sowie fünf A__mic8 und sieben A__digital8 AoIP-Stageboxen mit Schnittstellen-, Bearbeitungs- und Routing-Funktionen von Lawo. Die Konsolen bieten 512x512 (mc²36) bzw. 8196x8196 (mc²56) Koppelpunkte mit redundanten Router-Boards und eine integrierte Waves SoundGrid-Steuerung. Zusätzlich stellen sie sowohl MADI- als auch IP-RAVENNA/AES67-kompatible Schnittstellen bereit.

BTVs Umstellung auf den Komplett-EFP-Betrieb erfolgt kurz nachdem China Central Television (CCTV) mit der Installation von drei IP-basierten Lawo mc²-Pulten einen weiteren Schritt in Richtung einer All-IP-Produktionsumgebung vollzog. Wie beim CCTV-Projekt wurde die Systemintegration vom Lawo-Partner NDT übernommen, der auch den Entwurf des Systems mit einem typischen Spine/Leaf- Netzwerk mit CISCO-Switchen lieferte. Das Projekt startete im Juni 2018 und fand im Juli 2019 seinen erfolgreichen Abschluss.

BTV Rack Configuration

BTV kennt Lawo bereits, denn das Fernsehunternehmen setzt seit 2008 Lawo-Konsolen ein und ist mit der Zuverlässigkeit und den Redundanzmöglichkeiten sehr zufrieden, insbesondere in einem kritischen Umfeld wie Liveübertragungen und Sportproduktionen. Auch die Tonqualität und die fortschrittliche, leistungsstarke RAVENNA/AES67-Technologie werden sehr geschätzt. In den letzten Jahren hat BTV mit einem Lawo mc²66-Digitalmischpult in seinem Ü-Wagen – dem ersten 3D-Ü-Wagen in China – großen Nutzen bei der Übertragung von großen Sport-Events gezogen, beispielsweise bei CBA-Spielen (Basketball) und Fußballspielen der China Super League. Daher hat der Sender großes Vertrauen in Lawo, insbesondere wenn es sich um IP-basierte Produktionsumgebungen handelt.

Mit dieser Installation erhält BTV sein erstes mobiles IP-Audio-System (das bislang zweite in China), das dank eines Mischpults der Lawo mc²-Serie vollständig auf RAVENNA Standards basiert – eine weitere hervorragende Referenz für Lawo-IP-Systeme in China.

„Lawo erwies sich in Baseband-Zeiten als das zuverlässigste und stabilste Audiosystem. Wir sind uns sicher, dass sich die neuen Pulte auch im IP-Zeitalter bewähren“, kommentierte ein BTV-Toningenieur.

www.lawo.com