Qvest Media realisiert Übertragungswagen und DSNG für Ruptly

qm Ruptly vans 01

Qvest Media hat für die internationale Nachrichtenagentur Ruptly mit Sitz in Berlin einen Übertragungswagen sowie ein DSNG-Fahrzeug designt, entwickelt und mit fortschrittlicher 4K/UHD Broadcast-Technik ausgestattet. Einer der ersten Einsätze für die beiden Fahrzeuge fand während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt.

Wendigkeit, Flexibilität und ein innovatives Fahrzeugkonzept: Die neue und mobile Produktionsflotte von Ruptly bietet trotz kompakter Abmessungen eine hochmoderne Ausstattung für eine vielseitge Produktion. Als Designer und Systemintegrator übernahm Qvest Media neben dem Fahrzeugumbau die Planung, Installation, Inbetriebnahme und Lieferung sämtlicher technischer Systeme.

Die besondere Kundenanforderung, beide Spezialfahrzeuge mit einem normalen Pkw-Schein führen zu dürfen, löste Qvest Media durch eine innovative Karosserie- und Leichtbauweise, die in enger Zusammenarbeit mit dem Partner Carrosserie Akkermans erabeitet wurde. Beide Vans auf Basis eines Mercedes Sprinters unterschreiten ein gefordertes Maximalgewicht von 3,5 Tonnen, ohne Zugeständnisse bei der vollwertigen technischen Ausrüstung machen zu müssen. So lassen sich mit der Kompaktflotte selbst 4K/UHD-Produktionen auf hohem Qualitätsniveau umsetzen. Die Crew verfügt dazu über drei Akquise-Sets bestehend aus UHD-Kameras des Typs Amira von ARRI, CueScript-Teleprompter für die Moderatoren sowie verschiedene Optiken von Canon. Dadurch lassen sich neben der Live-Berichterstattung von News, Events und Sport auch Produktionen von Reportagen und Dokumentationen im Cine-Look verwirklichen. Für ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis und ohne auf geforderte Features verzichten zu müssen, wurden neben einem 4K/UHD-Videomischer von For-A ein Audio-Mischpult von Yamaha sowie ein 4K-Ingest- und Playoutserver von AJA integriert.

„Dieses Projekt zeigt einmal mehr, dass ein hohes technisches Qualitätsniveau auch bei Platzmangel mit konkurrenzfähigen Budgets erreicht werden kann“, sagt Norman Tettenborn, Principal bei Qvest Media und fügt hinzu: „Keine Außenübertragung gleicht einer anderen. Daher spielt Vielseitigkeit immer eine zentrale Rolle beim Design von AÜ-Fahrzeugen.“

Darüber hinaus lassen sich Übertragungswagen und DSNG zu einer integrierten Produktionseinheit koppeln. Möglich macht dies das integrierte Echtzeitnetzwerk MediorNet von Riedel. Mit der dezentralen Kreuzschiene werden Audio- und Videodaten verzögerungsfrei im Workflow zwischen Ü-Wagen, DSNG-Van und den integrierten Stageboxen verteilt und das Live-Feed mittels des vollredundanten NewSwift Uplinks von Vislink augestrahlt.

Dank eines Stromgenerators, mit dem sich beide Fahrzeuge versorgen lassen, kann das mobile Produktionsteam von Ruptly schnell und unabhängig von nahezu jedem Standort aus live senden.

Ahmet Cakan, CTO bei Ruptly: „Qvest Media hat hervorragende Arbeit geleistet. Die Vans haben die Feuertaufe während der WM in Russland einwandfrei bestanden und erleichtern unsere Berichterstattung beträchtlich.“

Gemeinsam mit Qvest Media und weiteren Partnern zeigt Ruptly die beiden Fahrzeuge auf der diesjährigen IBC in Amsterdam (Stand 0.B05).

www.qvestmedia.com