Weltweite Premiere für NEXUS Fiber and IP Interface – XFIP von Stage Tec

Kooperation zwischen DirectOut und Stage Tec

StageTec Nexus XFIP

Stage Tec, der Berliner Hersteller professioneller Audiotechnik, stellte auf der NAB und der prolight+sound die neueste Einschubkarte für das NEXUS-Netzwerk – NEXUS Fiber and IP-Interface (XFIP) vor. Bezogen auf die IP-Anschlüsse ist die XFIP das Pendant zur RIF67 (Router Interface AES67). Die Karte wird in den NEXUS-Basisgeräten genutzt und ist ein weiteres Ergebnis der Zusammenarbeit von DirectOut und Stage Tec.

Das AES67.IO-Modul von DirectOut, das über eine vollwertige AES67-Implementierung verfügt, wurde auch für die XFIP verwendet. Es unterstützt den Ansatz einer herstellerunabhängigen Audio-Vernetzung über eine Audio-Over-IP-Anbindung.

„Die NEXUS Fiber and IP-Interface wollen wir unseren Kunden anbieten, wenn sie kleine, kostengünstige Audionetze ohne einen NEXUS STAR-Router brauchen. Auch wenn Kunden einen STAR-Router haben, in dem aber kein Platz für weitere Einschubkarten ist, können sie auf die XFIP ausweichen“, erläutert Alexander Nemes, Head of Sales bei Stage Tec. Und er ergänzt, „auch die XFIP folgt den Empfehlungen der standardbasierten AIMS Roadmap mit dem Ziel SMPTE ST 2110.“

Die einzelne XFIP unterstützt NEXUS-seitig maximal 256 Kanäle in und 256 Kanäle out. Sie ist bestückt mit einem AES67.IO-Modul. Dieses Modul kann AoIP-seitig max. 256 Kanäle in max. 32 Streams verarbeiten. Die XFIP unterstützt redundante Audioübertragungen entsprechend SMPTE 2022-7 „Seamless Protection Switching“ und bietet eine Ravenna-Implementierung. Neben dem AES67.IO-Modul ist die XFIP auch mit zwei SFP-Ports für spätere Anwendungen bestückt.

Die Konfiguration der AES67-Schnittstelle der XFIP erfolgt über ein Web-Interface, die Statusüberwachung über NEXUS. Die XFIP ist plug-and-play-fähig, sie wird bei der Anbindung ans Netzwerk von diesem automatisch erkannt und für die Verwendung konfiguriert. Wie alle Produkte von Stage Tec ist die XFIP abwärts kompatibel und kann auch in alten NEXUS-Anlagen genutzt werden.

Stage Tec bietet schon seit 2012 mit der NEXUS Dante-Karte XDIP eine IP-basierte Technologie an. Das vom australischen Hersteller Audinate entwickelte Dante-System ermöglicht den Aufbau von leistungsfähigen Audio- und Mediennetzwerken auf einer vorhandenen Standard-Ethernet Infrastruktur unter Nutzung von TCP/IP. Die XDIP unterstützt bis zu 64 bidirektionale Audiokanäle und ist auch AES67-kompatibel.

www.stagetec.com