Dynamic Drive Pool von Ardis Technologies auf der NAB 2018

DDP Hetereogeneous Cluster

Auf der NAB 2018 stellt der niederländische Hersteller Ardis Technologies die neue Softwareversion seiner DDP Ethernet SAN Shared Storage Lösung vor. Mit DDPs heterogenem Scale-Out-Cluster können sich DDP-Knoten an verschiedenen geografischen Standorten („Here-There-Elsewhere“) und innerhalb eines Namespace befinden. Desktop-Clients haben parallelen Datenzugriff auf die DDP-Knoten im Cluster. Mit der Instant-Replication-Funktion kann ein aus zwei DDPs bestehender Cluster als eine Echtzeit-Mirror-Ingest-Lösung verwendet werden, bei dem die Clients ihre Daten gleichzeitig auf beide DDPs schreiben.

Mit der neuen Softwareversion wird das in einem DDP-Setup schon jetzt verfügbare dateibasierte SSD Caching und Load Balancing erweitert, so dass es nun über mehrere Knoten innerhalb eines DDP-Clusters verwendet werden kann. Speicher (Festplatten, SSDs, DDP-Expansion-Chassis, Standalone-DDPs und DDP Heads) können am Back-End hinzugefügt oder entfernt werden, ohne dass Änderungen am Front-End erforderlich sind. Das von DDP verwendete Dateisystem ist unabhängig von den Speicherorten der Mediendaten (Data Locations) und ermöglicht größtmögliche Transparenz für Operatoren: Medien können verschoben, kopiert, übertragen oder konsolidiert werden, ohne dass hierfür Änderungen in der Verzeichnis- bzw. Ordnerstruktur erforderlich sind.

Einzelne Cluster-Knoten können über das Netzwerk verteilt werden und ermöglichen separate geografische Standorte innerhalb eines DDP-Cluster-Setups. Wenn nötig, kann ein einzelner DDP-Server auch aus dem Cluster entfernt, als Standalone-Gerät an einem anderen Standort verwendet und nach Beendigung der Aufgabe dem Cluster wieder hinzugefügt werden, wodurch alle neuen Medien sofort verfügbar sind.  Das Hinzufügen von DDPs derselben Ausstattung ermöglicht zudem eine lineare Skalierung in Kapazität und Bandbreite.

www.ddpsan-deutschland.de