ARET modernisiert RAI Studios und Ü-Wagen mit Lawo V__pro8 Videoprozessoren

ARET picture

Der italienische öffentlich-rechtliche Sender RAI, langjähriger Nutzer von Lawo Produkten und Lawo Lösungen, installiert im Rahmen einer landesweiten technischen Modernisierung und Renovierung von Studios und Übertragungswagen derzeit 37 Lawo V__pro8 8-Channel Video Processing Toolkits. Systemintegrator und Lawo-Partner ARET Video and Audio Engineering mit Sitz in Mailand erhielt diesen Auftrag zur Lieferung der V__pro8 Units nach einem Ausschreibungsverfahren, bei dem führende Marken bezüglich ihrer Video-Processing-Eigenschaften in Broadcast-Umgebungen getestet wurden.

Alessandro Asti, Vice President of Sales von ARET, kommentiert: "Für seine Funktionalität und Flexibilität in Bezug auf Synchronisation, Format Conversion, Embedding / Deembedding und Video/Audio-Delay sowie für paralleles Monitoring von acht Inputs erhielt Lawos V__pro8 die Bestnote. Dank seiner herausragenden Leistung ist das V__pro8 Toolkit das perfekte Werkzeug für Signal-Monitoring in den Studios und Ü-Wagen von RAI."

Das RAI-Projekt ist das jüngste einer ganzen Reihe von gemeinsamen Projekten, die ARET und Lawo bereits erfolgreich durchgeführt haben. Ein weiteres bemerkenswertes Projekt war 2017 die Ausstattung des Ü-Wagens OB4 der italienischen Produktionsfirma NVP.

Herzstück der Audioausstattung des OB 4 sind zwei Lawo mc²56 Audio-Produktionsmischpulte, ein Nova Router sowie DALLIS Interfaces. Der gesamte Ü-Wagen wird mit dem hochentwickelten VSM-System (Virtual Studio Manager) von Lawo gesteuert; die Lawo V__pro8 Toolkits bieten alle „Glue“-Features, die im Produktions-Workflow benötigt werden – und das in nur 1HE. Im Verbund sorgen die Lawo mc²56 Audiokonsolen und das VSM-System für die Vielseitigkeit, die der Multiformatbetrieb bei den anspruchsvollsten Produktionen in Europa erfordert.

www.lawo.com