Zweikanal-Kameraempfänger EK 6042 von Sennheiser

EK 6042 Isofront

Auf der NAB 2016 zeigt Sennheiser seinen neuen Einschub-Kameraempfänger EK 6042 erstmals in den USA. Der zweikanalige True-Diversity-Empfänger, der zuvor in einer Preview auf der IBC zu sehen war, arbeitet sowohl mit digitalen als auch analogen Sennheiser-Sendern über eine Schaltbandbreite von 184 MHz zusammen. Als erster Kameraempfänger der Welt kann er auch im Gemischtbetrieb analog und digital empfangen. Der EK 6042 ist der ideale Partner für Sennheisers drahtlose Spitzenserie Digital 9000 sowie alle analogen Sender mit HiDyn plus- oder HDX-Kompander. Über eine IR-Schnittstelle konfiguriert sich der EK 6042 automatisch auf diese Sender und spart so Zeit und Aufwand für Broadcast- und Filmcrews, die großen Wert auf Klangqualität und zuverlässige Übertragung legen.

„Der Zweikanal-Kameraempfänger EK 6042 ist ein vielseitiger, frequenzagiler Allrounder, der für die Nutzer von Sennheiser-Drahtlossystemen eine Ideallösung darstellt“, erklärt Tobias von Allwörden, Produktmanager Broadcast and Media bei Sennheiser. „Er ist außergewöhnlich bedienerfreundlich, konfiguriert sich automatisch und lässt sich außerdem bequem über ein Web-Interface programmieren. Als True-Diversity-Empfänger mit vier separaten Empfangszügen arbeitet der EK 6042 auch in schwierigen HF-Umgebungen zuverlässig.“

Der EK 6042 arbeitet mit allen aktuellen Sennheiser-Serien zusammen, von Digital 9000 im Long-Range-Modus über die 5000/3000er Serie bis hin zur 2000er Serie und evolution wireless G3. Den jeweiligen Sender erkennt er automatisch über eine Infrarotverbindung und wählt dementsprechend seine Betriebsart sowie das Empfangsfenster und die Empfangsfrequenz im UHF-Bereich zwischen 470 und 654 MHz. Auch ältere Sender wie der SK 50 und der SK 250 können benutzt werden, dafür werden einfach deren Festfrequenzen über das Web-Interface des Empfängers eingegeben.

Über einen USB-Anschluss kann der EK 6042 an PC oder Mac angeschlossen und über den Browser konfiguriert werden – eine Software braucht nicht installiert zu werden. So können Nutzer beispielsweise Senderprofile und Listen mit koordinierten oder lizenzierten Frequenzen anlegen sowie Daten importieren und exportieren.

Über zwei zusätzlich erhältliche 15-Pin- und 25-Pin-Adapter stellt der Kameraempfänger seine Kompatibilität mit allen gängigen Kameramarken sicher. Zum Beispiel ist der EK 6042 kompatibel mit SuperSlot und arbeitet reibungslos mit Geräten von Sound Devices zusammen. Das gleiche gilt für ARRI-, Panasonic- (Unislot) und Sony-Kameras.

Bei Camcordern ohne Empfängereinschub lässt sich der EK 6042 mit einem als Zubehör erhältlichen Backpanel-Adapter an der Kamera befestigen. Kann die Stromversorgung nicht über die Kamera erfolgen, so lässt sich an dieses Gehäuse ein Speiseadapter mit zwei Akkupacks BA 61 anbringen. Die Akkus können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden und ermöglichen eine exakte Auslesung der verbleibenden Betriebszeit.

Auf seiner Oberseite besitzt der EK 6042 einen AUX-Ausgang, von dem das Audiosignal extern an Sony-Kameras oder andere Geräte geführt werden kann.

Der neue Kameraempfänger EK 6042 wird ab Juni 2016 erhältlich sein.

www.sennheiser.com