Yamaha Nuage mit Dolby-Atmos-Unterstützung

Die bevorstehende Verschmelzung von Dolby Atmos mit Yamaha Nuage wird dem Systemsound eine gehörige Portion mehr Realismus einbringen. Eine exklusive Vorausschau bei der ProLight+Sound 2016 wird zeigen, inwiefern Produktionsstudios jedweder Couleur von der Kombination Atmos mit Nuage profitieren können.  

Bei Dolby Atmos befindet sich der Zuhörer inmitten der Soundlandschaft, was zu einem neuartig realistischen Hörerlebnis bei Filmen und Videospielen führt. Bei Atmos können im Gegensatz zu herkömmlicher "zweidimensionaler" Surroundtechnologie Sounds auch in der Höhe positioniert werden. Die Klänge existieren als einzelne Objekte, die präzise in einem echten dreidimensionalen Raum platziert und bewegt werden können. Darüber hinaus unterstützt Atmos auch Musik-Anwendungen. Bei diesen bekommt der Zuhörer einen einzigartigen Höreindruck vom Künstler oder der Band. Und da immer mehr Kinos, Heimanlagen und tragbare Geräte Atmos-tauglich sind, wird auch die Nachfrage nach Atmos-Produktionen zwangsläufig steigen.

Steinberg, Dolby Laboratories und Yamaha arbeiteten eng zusammen, um den bevorstehenden Atmos-Support auf dem Nuage-System zu realisieren. Dadurch wird Nuage noch attraktiver für Prostproduktions-Einrichtungen, Spiele-Produzenten und Aufnahmestudios. Yamaha wird auf der ProLight+Sound 2016 einen exklusiven Einblick in diese bedeutsame Entwicklung geben. Yamahas Nuage-Spezialist Christoph Stepan wird das System am Yamaha-Stand vorführen.

Ebenfalls ausgestellt werden Yamahas NIO-Dante-Interfaces, die nun separat zum Nuage-System erhältlich und etwas preiswerter sein werden. Die Dante-fähigen Ein-/Ausgangs-Interfaces wurden mit hoher Präzision entwickelt, um eine beispiellose Klangqualität zu erreichen, die Yamahas fundamentaler "Natural Sound"-Philosophie in jeder Hinsicht gerecht wird. Die Audioqualität der NIO-Interfaces hat Mastering-Niveau, und aufgrund ihrer herausragenden Anpassungsfähigkeit sind sie für jede denkbare Anwendung gewappnet.

Die NIO-Serie (alle Geräte 2 HE) besteht aus den Modellen NIO500-A8D8 (acht Kanäle AES und acht Kanäle analog), NIO500-A16 (16 Kanäle analog) und NIO500-D16 (16 Kanäle AES). Die Module können problemlos mit bereits vorhandener Hardware kombiniert werden und erlauben eine für die jeweilige Anwendung ideale Kombination von analogen und digitalen Ein-/Ausgängen - mit standardmäßig bis zu 128 Kanälen in einem einzigen Netzwerkkabel und (fast) latenzfreiem, perfekt integriertem Monitoring.   

Christoph Stepan wörtlich: "Bei den Modellen der NIO-Serie handelt es sich um preiswerte "Stand Alone"-Audiointerfaces von herausragender Qualität. Zusammen mit Steinbergs DAW Nuendo sorgen sie für ein perfekt eingebundenes Monitoring, aber sie können mit jedem System genutzt werden, wo eine hochkarätige Wandlung von und zu Dante benötigt wird."

www.yamahacommercialaudio.com